Historisches

„TSV 1908 Dürrwangen“. Fußball wird in Dürrwangen aber nicht, wie der Vereinsname vermuten lässt, schon seit 1908 gespielt. Es dauerte bis zum Jahr 1921, bis der Fußball unsere Jugend begeistern konnte und der 1. FC Dürrwangen gegründet wurde. Nach dem 2. Weltkrieg 1945 wurden zunächst durch die Amerikaner alle Sportvereine, und damit auch der 1. FC Dürrwangen, aufgelöst. Nachdem die Besatzer nur einen Verein wieder zulassen wollten, wurde der gemeinsame Sportverein „Turn- und Sportverein 08“ gegründet. 1948 trat der Fußballsport in Dürrwangen in den Vordergrund. Es dauerte bis in die 80er Jahre, bis sich beim TSV wieder neue Sportarten ansiedelten. 1988 beging der TSV sein 80jähriges Gründungsfest. Zugleich konnten die „Fußballer“ mit Stolz auf 40 Jahre A-Klassen-Zugehörigkeit zurückblicken. Leider musste die 1. Herrenmannschaft bereits drei Jahre später, in der Saison 1990/91 erstmals in ihrer Geschichte in die B-Klasse (heutige Kreisklasse) absteigen. Viele werden sich noch an die damaligen Zeitungsberichte erinnern. Mit Wehmut musste man Schlagzeilen wie „Methusalem Dürrwangen steigt ab“ in der lokalen Zeitung lesen. Mancher mag sich damals auch geschmeichelt gefühlt haben, nachdem Methusalem bekanntlich im Jahr der Sintflut im stolzen Alter von 969 Jahren gestorben sein soll. Der Tiefpunkt sollte leider mit dem Abstieg in die B-Klasse noch nicht erreicht sein. In der darauf folgenden Saison drohte nach einer katastrophalen Vorrunde sogar ein weiterer Abstieg in die C-Klasse. Nach langer Aufholjagd und dem Gewinn eines Entscheidungsspieles konnte die Klasse jedoch gehalten werden.

In dieser turbulenten Zeit wurde auch die Vereinsstruktur neu organisiert. Dem TSV gehörten mittlerweile mehrere Abteilungen an. Lediglich die Fußballer waren nicht als Abteilung organisiert und gehörten nach wie vor zum Hauptverein. Also wurde auf der Generalversammlung am 06.01.1992 die Grundlage für die Bildung einer Fußballabteilung gelegt. Am 06.03.1992 fand die Gründungsversammlung der Fußballabteilung mit der Wahl der neuen Ausschussmitglieder statt. Karl Bösenecker übernahm die erste Führung der Fußballabteilung. In den folgenden Jahren wurde die Abteilung Fußball durch folgende Sportkameraden vertreten:

- 1992-1996 Karl Bößenecker
- 1996-1997 Christoph Geißler
- seit 1997 Joseph Lechner

Die darauf folgenden Jahre waren hauptsächlich von Bauaktivitäten am Sportgelände geprägt. So wurde das Vereinsheim erweitert, eine Überdachung angebracht, eine Beregnungsanlage für den A- und B-Platz gebaut sowie neue Drainagen gezogen. Für die Trainingsgeräte wurde ein neuer Ballraum zwischen der Heim- und Gästekabine geschaffen. Blättert man in den Protokollen der letzten 16 Jahre, so sticht einem ein Tagesordnungspunkt immer wieder ins Auge: Der C-Platz. Kein anderes Thema wurde so häufig und so kontrovers diskutiert. Ob Umwandlung des Sandplatzes in ein Rasenfeld, Humusauffüllungen, Sandbeimischungen, neue Flutlichtanlage, Drainagenergänzungen oder einfach der Ausgleich der Löcher mit Auffüllmaterial. So mancher wird sich beim Lesen dieser Zeilen an seinen Standpunkt zu diesem Thema zurückerinnern. Fakt ist, dass bis heute keiner dieser Verbesserungsversuche die erhoffte Lösung brachte.

Im sportlichen Bereich gelang der 1. Herrenmannschaft nach acht Jahren B-Klasse in der Saison 1999/2000 die lang ersehnte Rückkehr in die höchste Spielklasse des Kreises Frankenhöhe. Mit nur einer Niederlage, welche am „Grünen Tisch“ entschieden wurde, konnte man den Aufstieg in die Kreisliga am letzten Spieltag gegen den Verfolger FC Dombühl perfekt machen. Leider ist man 2007/2008 wieder in die Kreisklasse abgestiegen und versucht seitdem, in die Kreisliga zurück zu kehren. Seit 2008 nimmt auch die 2. Herrenmannschaft am aufstiegsberechtigten Spielbetrieb der A-Klasse 5 teil.

Die Zeit ging auch nicht spurlos am Jugendbereich der Fußballabteilung vorüber. Lange Zeit konnte der verantwortungsvolle Posten des Gesamtjugendleiters nicht besetzt werden. Oft musste, aufgrund fehlender Betreuer, auf eine Notlösung zurückgegriffen werden. Diese „Altlasten“ werden sich mit Sicherheit in den kommenden Jahren auf den Seniorenbereich auswirken. Auf Grund fehlender Spieler konnte auch häufig nicht für jede Altersklasse eine Mannschaft angeboten werden. Glücklicherweise konnte man in den letzten Jahren mit Christian Müller und Georg Geiselsöder zwei engagierte Gesamtjugendleiter gewinnen. Seitdem ist der Jugendbereich wieder auf dem richtigen Kurs. Für die ganz kleinen Fußballer wurde das Angebot mit einer G-Jugend erweitert. Um langfristig auch wieder im Jugendbereich richtig erfolgreich zu sein, wurde in der Saison 2006/2007 mit dem 1. FC Langfurth für die D- bis A-Jugend eine Spielgemeinschaft gebildet. Der nächste bedeutsame Schritt war dann die Gründung der JFG Sulzachtal 09, in der nun unsere Kinder und Jugendliche von der D- bis zur A-Jugend zusammen mit Spielern aus Langfurth und Großohrenbronn auf Punktejagd gehen. Viel Energie und Zeit hat hierbei unser Gesamtjugendleiter Georg Geiselsöder hineingesteckt, der sogleich den Vorsitz des neuen Vereins übernahm. Seit dem können in Dürrwangen wieder für alle Altersklassen Mannschaften angeboten werden.

Natürlich gibt es auch in Dürrwangen Menschen, die das „Fußballen“ einfach nicht sein lassen können. Die Rede ist von den „Alten Herren“, auch liebevoll AH genannt. Vor allem die Geselligkeit und Kameradschaft stehen hier im Vordergrund. Ob Familientag, Ausflug, Weinfahrt oder Karpfenessen, bei der AH gibt es immer was zu feiern. Daran sollte sich auch künftig nichts ändern.

Im Jahr 1989 wurde der sogenannte Förderverein gegründet. Seit seiner Gründung unterstützt der Verein die Abteilung Fußball, vor allem den Jugendbereich, tatkräftig. In der Vergangenheit ermöglichte der Förderverein die Anschaffung von Kleinfeldtoren und Trainingsbällen. Hauptsächlich jedoch werden die aktiven Spieler mit dem entsprechenden TSV-Outfit in Vereinsfarben ausgestattet.